Mädelsache

An dieser Stelle sei noch einmal an die beiden Veranstaltungen mit Andrea Röpke in dieser Woche erinnert

Frauen gewinnen in der Neonazi-Szene immer mehr an Bedeutung. Sie engagieren sich in den Kommunen als Elternvertretungen, in Krabbelgruppen oder in anderen pädagogischen Bereichen und sind für die Erziehung des Nachwuchses verantwortlich. Zunehmend treten sie aber auch verstärkt in anderen Bereichen in Erscheinung. So organisieren sie interne Kulturveranstaltungen wie Sonnenwenden, Kinderfeste oder Erntedankfeiern mit. Im Rahmen der Kampagne “Wake up – Stand up! Keine Stimme den Nazis in MV!” finden mehrere Vorträge zum Thema “Frauen in der Neonazi-Szene” mit der Journalistin Andrea Röpke statt. Dabei wird speziell auf die Situation in MV näher eingegangen und die Bedeutung von Kameradinnen im Kontext der Aktivitäten der Neonazis analysiert. Der Vortrag stützt sich auf Recherchearbeiten von Andrea Röpke und Andreas Speit, die 2011 in dem Buch “Mädelsache” veröffentlicht wurden.
31.08. PWH Rostock, 20 Uhr (Doberaner Str. 21)
01.09. AJZ Neubrandenburg, 19 Uhr

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.