NPD interviewt NPD

Während demokratische PolitikerInnen dieser Tage von Termin zu Termin tingeln, will niemand den NPD-Kandidaten eine Inszenierung gönnen. Kein Problem, hat sich die NPD gedacht, und schlichtweg Udo Pastörs ein Gespräch auf einer Baustelle führen lassen – mit seinem Parteikollegen und gleichfalls Listenkandidaten Dirk Bahlmann. Der jedoch, weiß Kombinat Fortschritt zu berichten, ist kein geknechter Arbeiter, sondern Arbeitgeber und damit für die Billiglöhne seiner Angestellten verantwortlich. Ideologisch und programmatisch sicher ist er gleichfalls nicht, da wird über das falsche Fakten gestammelt oder auch mal für polnische AuftraggeberInnen gearbeitet. Und, wen wunderts noch, polizei- und justizbekannt ist Bahlmann natürlich auch.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.